Ausgetanzt – Danced out

Käsefußbeuteliger Quantenpilz! Hat uns dieser blöde Verviribus doch schon wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht! Ich war gerade dabei, in mein bescheidenes Lebkuchenhäuschen zu gehen, um Hans und seinem kleinen Freund, diesem Lukas, einen Besen zu bringen. Du weißt schon, die beiden brauchen doch einen, um damit den geheimen Pfad zur Drachenhöhle freizukehren!

Doch ausgerechnet jetzt gehen die Zahlen vom Oktimulchus wieder nach oben! Nicht, dass du denkst, ich hätte ihn in meinem Suppenkessel gekocht. Paperlapapp, bin doch kein Zauberlehrling. Wenn ich einen Zaubertrank zubereite, dann funktioniert er auch und springt nicht so wild durch die Welt herum. Nun denn, du musst dich noch etwas gedulden, bis wir weiterdrehen können. Wir wollen weder die Kinder noch mich unnötig in Gefahr bringen. Ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste! So hoffen wir alle, dass wir dieses Jahr gesund und am Ende halbwegs zufrieden abschließen. Sobald es weitergeht, erfährst du es hier natürlch zuerst! Viele waldpilzgeräucherte Grüße sendet dir … die dunkle Hexe …

Lesen und Malen gegen Langeweile – Gemeinsam Freude schenken

Lesen und Malen gegen Langeweile – Gemeinsam Freude schenken.

Die Gewinner sind:

Achtung: Der kleine Wettbewerb ist abgeschlossen. Gerne kannst du mir aber auch weiterhin deine Beiträge schicken und diese Galerie bereichern.

Hallo ihr Lieben, besondere Zeiten erfordern besondere Aktionen. Es heißt ja, „Gib einem Menschen Macht und du erkennst seinen Charakter“. Ebenso könnte man nun sagen: „Gib einem Menschen eine Krise und du erkennst seinen Charakter“. Ich würde gerne etwas Positives beitragen und habe mir ein kleines Gewinnspiel als Aufgabe für Kinder ausgedacht. Aber bitte: Es ist privat und Änderungen vorbehalten. Vielleicht kommt ja noch eine coole Idee von dir hinzu:

Folge entweder meinem Profil fotowunder oder flaggenstein auf Instagram.

Schicke mir per DM ein Bild oder etwas Selbstgemachtes, dass dein Kind (auch mit deiner Hilfe) gemacht hat. Gerne mit Vornamen und Alter. Jeder Beitrag darf von mir hier oder auf meiner Homepage veröffentlicht werden. Weitere Rechte erhalte ich nicht. Jeder Beitrag nimmt dann am 29.03. an einer „Verlosung“ teil. Das erste Kind, das gezogen wird, gewinnt mein Kinderbuch „Abenteuer in Flaggenstein…“. Es ist vom Alter her für SchülerInnen gedacht. Wer mit seinen Kindern Beschäftigung sucht, kann sich auch die ersten 4 Folgen der Verfilmung als Marionettenfilm anschauen. . Damit noch mehr Kinder eine Belohnung erhalten, suche ich „Buchpaten“. Wer die Idee gut findet, meldet sich bitte bei mir. Ein Buchpate (privat, Autor, Verlag, Bibliothek) schickt einem Kind, das dann bei der „Verlosung“ ebenfalls gezogen wird, auf eigene Kosten per Amazon mein Flaggesteinbuch  oder aber ein  (auch gebraucht gut erhaltenes) anderes  Kinderbuch  per Post.  Es ist dann ein Geschenk für das Kind. Jeder Buchpate nimmt zur Belohnung ebenfalls an einer „Verlosung“ teil. Wer als Erster gezogen wird, darf sich ein Buch von mir aussuchen, das ich an ihn schicke. Auch hieran können sich Buchpaten wie oben beteiligen. Bitte melden! Teile diesen Beitrag oder mache mit. Alle Rechte ausgeschlossen. Bleibt gesund, haltet Abstand und seid kreativ!

Die Dame ohne Daumen

Frau Groß: Ach herrjeh, Herr Doktor Hilf, sehen Sie nur. Unsere freundliche Frau Nora Nachtigall hat stets ein Lächeln für uns parat. Nur hat sie gerade ein wenig Schwierigkeiten, sich um die verletzten Vögelchen zu kümmern. Der Tragekorb, mit dem sie die kleinen Tierchen in ihr wundersames Häuschen bringt, ist doch recht schwer. Und, Herr Doktor, hier liegt das Problem. Leider hat Frau Nachtigall auf ihrer Reise einen Daumen verloren. Wir haben ihn natürlich überall gesucht, aber weder Fuchs noch Igel, weder Wolf noch Gans haben ihn gesehen.   Überhaupt hat ihn niemand gesehen. Ach, meine Nerven. Ich darf mich doch nicht aufregen … Ich …“

Doktor Heribert Hilf: „Ganz ruhig, Frau Groß. Sie haben es genau richtig gemacht, Frau Nachtigall zu mir zu bringen. (Klicke auf „Weiterlesen“ beim Runterscrollen)

Die Dame ohne Daumen weiterlesen

Wanderung zum Hexenhaus

Auf der Suche nach einem Zauberspruch und einem Besen werden Lukas und Hans zum Haus der „Dunklen Hexe“ gelangen. Wohl ist es der einzige Weg, den geheimen Pfad zum Silberberg zu finden und somit auch die sagenumwobenen Drachenhöhle …

In unserem Marionettenprojekt werden wir nun den Platz mit dem Hexenhäuschen aufbauen. Als Hintergrund dienen wieder die Waldmalereien. Das Häuschen habe ich ursprünglich zweidimensional gestalten wollen. Das schafft Platz auf der Bühne und ist insbesondere für den mobilen Einsatz eine Option. Hier einmal ein paar Fotos von den Roharbeiten:

Nachdem sich unsere Bühnenbilder allerdings weiterentwickelt haben, versuchen wir kleine Kunstwerke daraus zu machen. Deshalb bat ich eine Künstlerin, Martha, mit ein kleines Gewächshaus umzugestalten, das ich auf einem Schnäppchentisch gefunden habe.

Zusammen mit einer tollen Gruppe Mädchen hat sie das „Hexenhäuschchen“ dann in einer Ganztagsschule in Cadolzburg gestaltet. Es war mir dabei gaaaanz wichtig, das die Fensterläden grün sind, denn die sind ja auch in der Geschichte mit dem grünknusprigen Moorpilz bestrichen. Ähm, du weiß doch, was für eine Wirkung er hat? Was? Du hast das Märchen noch nicht gelesen? Also wirklich :-). Na, dann musst du dich gedulden, bis die 5. Folge „im Kasten“ ist. Der Weg zum Hexenhäuschen wird mit einem zuckerbunten Scherbenmosaik eines Hortes in Eckental geziert. Die Kinder werden uns  dabei helfen, Rindenmulch auszulegen und die Szene im wahrsten Sinne des Wortes noch etwas „süßer“ zu gestalten. Allerdings können wir keine echten Süßigkeiten verwenden, weil der Projektleiter wie im Märchen in Versuchung gerät, sie zu naschen. Es soll aber auch vermieden werden, dass Mäuschen usw. über die Sommerpause hinweg „Geschmack“ an unserem Bühnenbild finden …

Im neuen Schuljahr werden wir dann mit einer „frischen“ Gruppe die nächsten Szenen drehen. Wieder wird alles abgedreht, auch wenn zwischendrin eigentlich eine andere Szene kommt. Es wird nämlich auch einen Blick in das Hexenhäuschen geben. Dort sieht es vielleicht ein wenig anders aus als es sich die meisten vorstellen… Aber pssst… 🙂

Habt noch ein wenig Geduld. Dann freuen wir uns schon, euch Folge 5 (!) zu präsentieren.

Der Arzt deines Vertrauens empfiehlt

Da sitzt er geduldig an seinem Schreibtisch und versucht aus deinen blumigen Worten zu erkennen, was dir fehlt. Denn wer zum Arzt geht, will schließlich wissen, was er hat oder vielleicht nicht hat! „Nun“, sagt Dr. Heribert Hilf vorsichtig, „es handelt sich wohl um einen eindeutigen Fall von Flaggensteinerritis. Sehr gefährlich, wenn einem erst einmal der Flaggensteinvirus erwischt hat. Doch ich habe gute Nachrichten für Sie! Der Arzt deines Vertrauens empfiehlt weiterlesen

Wie man einen Drachen rettet – Folge 4

Auf dieser Seite findest du zur jeweiligen Folge zusätzliche Informationen. Willst du einfach nur die Videos anschauen, kannst du im Menue auch einfach „Videos“ wählen.

Folge 4: Der Auftrag

Welch eine Überraschung: Aus dem alten Drachenei im Kerker ist ein Baby geschlüpft! Vom König erhalten der kleine Lukas und sein Freund, der Räuber Hans, einen wichtigen Auftrag. Was denkst du wohl, was das sein könnte? Ach, schau dir doch einfach die 4. Folge des großen Abenteuers an. Wir wünschen dir viel Freude damit …


Der Puckenhof e.V., die offene Ganztagsschule der Erich Kästner-Schule in Spardorf und Michael Kästner präsentieren die 4. Folge des Marionettenfilms. Du siehst das Ergebnis eines sozialen Marionettenprojektes mit Schülern einer sonderpädagogischen Förderschule, an dem alle Beteiligten mit viel Begeisterung und Liebe arbeiten. Die Einheiten sind intensiv, voller Spaß, aber auch voller Mühen und Konzentration. Das Material ist zum Teil selbstgebastelt, genäht und gemalt. Manchmal werden auch Alltags- oder Dekogegenstände verwendet, die nicht von uns stammen. Auch die Figuren sind nicht selbstgebaut, sondern stammen aus Spenden, Auktionen usw. und wurden zum Teil renoviert und neue befädelt.

Wer mehr über das Projekt erfahren will, findet dazu unter www.flaggenstein.de weitere Informationen. Werbung in eigener Sache: Der Film basiert auf der gleichnamigen Geschichte von Michael Kästner, erhältlich auf amazon. Bei der Verfilmung des Buches handelt sich um ein nichtkommerzielles Projekt, das zeigen soll, was mit Freude trotz kleinster technischer Mittel zu erreichen ist. Nichtkommerzielle Einbindung in soziale Medien bitte nur mit Genehmigung von michaelkaestner@gmx.de . Wir freuen uns über eure Rückmeldungen, Empfehlung und viele Daumen nach oben…

Weitere Folgen sind in Arbeit…

Einige Geräusche und Musikstücke stammen von: © Musik und Geräusche von www.auditorix.de AUDITORIX ist ein Gemeinschaftsprojekt der INITIATIVE HÖREN und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen

Sowie Data Becker – 20 000 Websounds

Schottisches Volkslied The Skye Boat Song – Ein nichtkommerzielles Kunstprojekt mit Marionetten

„Es ist eine warme Sommernacht. Im hellen Licht des Mondes hat Monty Mc Trinkaweng den Weg zur Küste genommen. Die Stille des Platzes mit den alten Ahnensteinen und dem Blick aufs weite Meer berühren seine Seele. Nicht nur der Whiskey brennt in seiner Kehle. Auch die Einsamkeit und die Sehnsucht, dass doch noch alles besser wird, brennen in seinem Herzen … “

Mit dieser Einleitung beginnt der kleine Musikclip, den ich für dich als nichtkommerzielles Kunstprojekt erstellt habe. Übrigens gehört er nicht zur Flaggensteinreihe! Ich hoffe, es gefällt dir ein wenig. Es geht hier vor allen Dingen um die Freude an der Kreativität. Das alles ohne große Mittel und Werbegrößen. Zum Beispiel sind die Marionetten schon sehr alt. Statt auf dem Müll landeten sie bei mir und wurden zu neuem Leben erweckt. Die Ahnensteine wurden aus Verpackungsmüll gemacht.

Nun hoffe ich, dass dir dieser romantische Spaß gefällt und es einen Daumen nach oben oder einen netten Kommentar gibt.

Schöne Grüße von Michael Kästner

Weitere Informationen über die frei verwendbaren Quellen findest du im Abspann des Clips. Den Autoren der frei verwendbaren Effekte, Musik usw. sage ich herzlichen Dank.

Hans und Lukas auf der Blumenwiese

Lukas und Hans machen auf der grünen Wiese Rast. Hier seht ihr eine süße Szene der 4. Folge von Abenteuer in Flaggenstein. Zum Zeitpunkt dieses Artikels ist die Folge bereits abgedreht und geschnitten. Jetzt geht es noch an die aufwendige Vertonung mit unseren Stimmen, Geräuschen und schöner Musik.

Das beeindruckende Bühnenbild wurden von Anica für uns und euch gemalt. Die Kinder haben der Gruppe außerdem das Gras aus Filz ausgeschnitten und auf Holzleisten geklebt. Noch ein Baumstamm, der sich perfekt als Sitzgelegenheit für eine Rast eignet und fertig ist eine schöne Szene! Oh und was mag sich wohl unter dem Leiterwagen befinden?  Schau wieder rein…

Der Kerker von Flaggenstein

Durch ein kleines Gitterfenster fällt blaues Mondlicht in den dunklen Kerker der Burg. Nur eine brennende Kerze kämpft gegen die drückende Dunkelheit. Bald schon wird der Kerkermeister „Dieter Dietrich“ nach seinem Gefangenen sehen und das Licht anmachen. Seht nur die schwere Zellentür und das Zellengitter. Oweh, es sieht fast so aus, als wäre Lukas in eine schwierige Lage geraten. Was glaubt ihr, ob Hilfe herbeieilt und Lukas aus dem Kerker befreit?

Mehr über den Kerker gibt es demnächst in einem extra Artikel. Wenn du sehen willst, was im Kerker passiert, schaue dir einfach mal Folge 3 an:

„Geisterstunde“ – Folge 3 von Abenteuer in Flaggenstein, Lektion 1: Wie man einen Drachen rettet

Hinter den Kulissen tut sich was …

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicke ich, Michael Kästner, auf eine große Veränderung des Marionettenprojekts. Meine unterstützende Projektleitung Judith wird sich beruflich weiterentwickeln und eine neue Stelle antreten. Das Gute ist, dass sie in unserer Einrichtung bleibt. Leider sind die wöchentlichen Projekteinheiten aufgrund der Entfernung zur Außenstelle nicht mehr möglich. Somit fällt sie schweren Herzens als Begleiterin all der Aufgaben, Überwinderin von Hindernissen, Zauberin (Verwirklichung so mancher meiner Bühnenideen) und Mutmacherin weg. Was mich sehr gefreut hat und auch in Zukunft eine Aufgabe bleiben wird, ist es, dass es gelingt, SchülerInnen mit Motivationsproblemen, geringen Konzentrationsspannen, verringertem Selbstbewusstsein usw. in unser Puppenspielerteam zu integrieren und mit ihnen gemeinsam einen zauberhaften Film zu drehen! Im Namen der Kinder wünschen wir dir, liebe Judith, alles Gute für die neue Aufgabe. Herzlichen Dank für deine großartige Unterstützung und Begleitung der ersten vier Folgen!