Die neuen Marionettenspieler SJ 17/18 stellen sich vor!

Durch den Weggang von SchülerInnen mit dem Wechsel des Schuljahres, haben sich die Mitglieder unseres Marionettenprojekts im Schuljahr 17/18 wieder ein wenig verändert.  Wir freuen uns, wieder sehr motivierte und talentierte Kinder für unsere Buchverfilmung zu gewinnen. Alle SchülerInnen besuchen die Erich Kästner-Schule in Spardorf. Hier werden Kinder von engagierten Lehrern und Betreuern gefördert. Mit einem Gruppenbild stellt sich die Stammgruppe des Projektes gerne bei unseren Homepagegästen vor!

Weitere Helferinnen und Helfer unterstützen uns durch Näh- oder Malarbeiten und vor allen Dingen mit ihrem Talent. Inzwischen können wir schon fast von einem Mehrgenerationenprojekt sprechen! Demnächst stellen wir auch die Visitenkarten ein, in denen sich die Kinder selbst vorstellen.

Bleibt unserem Projekt und den Abenteuern in Flaggenstein weiterhin treu. Wir freuen uns sehr, dass ihr uns begleitet und werden demnächst über unsere Fortschritte mit Folge 4 berichten.

Schöne Grüße von Judith Träger und Michael Kästner

Unser Marionettenprojekt in der Zeitung

Während sich im Briefkasten manchmal recht unheimliche Briefmonster einfinden, gab es heute Grund zur Freude. Unser regionales Gemeindeblatt „Schwabachbogen“ hat das Marionettenprojekt der Erich Kästner-Schule erwähnt! Dafür vielen Dank.

Das Abenteuer geht weiter!

Die Premiere der 3. Folge von „Abenteuer in Flaggenstein“ war ein voller Erfolg! Nachdem uns einige der inzwischen größer gewordenen Schülerinnen und Schüler verlassen haben, freuen wir uns über die neue Zusammensetzung unseres SpielerInnen-Teams.

Bald schon findet ihr hier wieder die Steckbriefe der neuen Gruppenmitglieder. Zusammen wollen wir im Schuljahr 2017/ 2018 mindestens eine weitere Folge von „Lektion 1: Wie man einen Drachen rettet“ verfilmen.

Übrigens: Die Hälfte des Abenteuers ist geschafft!

 

Das Abenteuer geht weiter!

Die Premiere der 3. Folge von „Abenteuer in Flaggenstein“ war ein voller Erfolg! Nachdem uns einige der inzwischen größer gewordenen Schülerinnen und Schüler verlassen haben, freuen wir uns über die neue Zusammensetzung unseres SpielerInnen-Teams.

Bald schon findet ihr hier wieder die Steckbriefe der neuen Gruppenmitglieder. Zusammen wollen wir im Schuljahr 2017/ 2018 mindestens eine weitere Folge von „Lektion 1: Wie man einen Drachen rettet“ verfilmen.

Übrigens: Die Hälfte des Abenteuers ist geschafft!

 

Talente gibt es überall

Haha, diese Bande! Hier steht’s: „Das Marionettenprojekt Abenteuer in Flaggenstein ist Preisträger des VR-Banken-Wettbewerbs „Jugend & Fantasie 2017“. Die Voter erkämpften für die Gruppe des Erich Kästner-Förderzentrums sogar den 4. Platz und heimsten ein fettes Preisgeld ein!“

Jetzt bilden die sich bestimmt etwas darauf ein! Dabei bin ich, Paul Plaudertasche, der beste Reporter der Welt! Sollen die doch feiern, aber bald werden sie Augen machen. Im September 2017 kommt endlich die 3. Folge des Marionettenprojekts heraus und da wird man dann erleben, wie ich das Drachenei stehle und damit 1 Million Taler mache, haha! Ach und einen Film über das Marionettenprojekt haben sie jetzt auch herausgebracht. Mir doch egal! Hier könnt ihr euch anschauen, wie so eine Folge entsteht, hahaha. Ich freue mich schon, haha, euch im September wiederzusehen. Dann erinnert euch an mich: PAUL PLAUDERTASCHE!!!

Deine Stimme für Abenteuer in Flaggenstein!

Hurra! Wir sind Preisträger beim Wettbewerb „Jugend & Fantasie“ der VR-Bank! Welcher Platz es unter den 10 Nominierten wird, entscheidet ein einfaches Voting. Das ist inzwischen beendet. Wir bedanken uns herzlich bei unseren Unterstützern!

Doch am Ende freuen wir uns schon jetzt, überhaupt zu den Ausgewählten zu gehören!

Vielen Dank der Jury und auch euch Votern! Wir werden berichten, wie weit wir gekommen sind!

Eure Gruppe des Marionettenprojekts!

 

Flaggenstein wünscht Frohe Ostern!

Liebe Gäste und Kinder,

wir gehen nun in die Osterpause und bedanken uns bei den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen ganz herzlich für die tapferen und geduldigen Projekttag. Heute haben wir noch einmal mit Gastspielern ein paar Szenen gedreht und wir kamen wieder gut voran:

Nach den Ferien machen wir dann mit den Förderschülerinnen und schülern weiter. Wir können berichten, dass die spannende Kerkerszene bald abgeschlossen werden kann! Danach zieht unser Koffertheater wieder in die renovierten Räumlichkeiten um. Hier haben wir dann wieder mehr Ordnung und Übersicht. Nach dem Abschluss der Kerkerszene werden wir an einer ganz lustigen Zwischenszene drehen. Mehr verraten wir aber noch nicht ;-). Wenn diese Szene dann im Kasten ist und die Filmbearbeitung und Vertonung erfolgt ist, präsentieren wir Folge 3. Was haltet ihr vom Folgentitel „Geisterstunde“ oder „Ein gefährlicher Besuch“?

Jetzt wünschen wir allen Frohe Ostern und noch einmal vielen Dank für das schöne Projekt. Wir lieben es!

„Making of“ Nr. 3 – Die Stimme von Hans

Wir freuen uns, das nächste Making of – Video unserer Verfilmung von „Abenteuer in Flaggenstein, Lektion 1: Wie man einen Drachen rettet“ zu zeigen:

In diesem 3. Projektvideo nehmen wir euch ins Tonstudio mit. Ihr werdet Zeugen, wie die Stimme von „Hans“ entsteht. Hier seht ihr die Beispiele aus Folge 2 „Die Verwechslung“. Mit hoher Konzentration versuchen wir, das Beste für euch herauszuholen. Schließlich werden wir irgendwann einmal berühmt und werden das Ergebnis unserer heutigen Arbeit noch in 20 Jahren sehen können. Ähem, viellleicht ein bisschen berühmt, ähem ähem, vielleicht einfach eine schöne Erinnerung an unsere tolle Projektzeit.
Schaut euch unsere Bemühungen einfach einmal an und wenn ihr mögt, seht ihr die ganze Vertonung in der 2. Folge auf www.flaggenstein.de oder youtube.
Vielleicht mögt ihr unser Projekt im Rahmen eines Ganztagsangebots an einer Förderschule wieder unterstützen und zeigt es mit einem Daumen nach oben oder einem Eintrag ins „Goldene Buch“ auf unserer Homepage. Schon einmal vielen Dank!

(c) flaggenstein.de

10 000 Besucher in Flaggenstein

„Herr, Schaffner, hat denn unsere Anzeigetafel am Bahnhof überhaupt so viele Ziffern, um die ankommenden Besucherinnen und Besucher (und Figuren aller Art natürlich) zu zählen?“

„Aber natürlich, Herr König“, antwortet der Schaffner, „fünf Zahlen nebeneinander schafft sie allemal.“

„Fünf Zahlen nebeneinander? Moment, also dann kann unser Zählgerät bis wieviel zählen?“

10 000 Besucher in Flaggenstein weiterlesen

Wir benutzen Cookies. Durch die Nutzung stimmst Du dem zu. Weitere Informationen

Liebe/r Besucher/in dieser Seite. Die Cookieeinstellung für diese Webseite steht auf "erlaube cookies", um das bestmögliche Ansichtsergebnis zu erzielen. Wenn du weiter auf dieser Seite surfst oder auf OK klickst, stimmst du zu. Über deinen Browser kannst du einstellen, dass keine cookies akzeptiert werden. Weitere Hinweise zu dieser Seite und den Datenschutz findest du in Datenschutzerklärung und im Impressum.. Ich möchte betonen, dass die Anwendung von cookies meist durch Browser oder plugins (Zusatzfunktionen für unseren Blog) entstehen kann. Du kannst das Zulassen von Cooikies im Browser abstellen. So erreichst du mich: michaelkaestner@gmx.de Diesen Hinweis gebe ich, um Richtlinien einzuhalten. Aktualisiert: 15.01.2016 Und wann gibt es eine Richtlinie, dass Richtlinien den Menschen zur Freiheit verhelfen und diese ihn nicht in seinen Aktivitäten bremsen?

Schließen