Schlagwort-Archive: Geschichten rund um Flaggenstein

Die Marionette für Räuber Hans

Ohje, liebe Kinder und Gäste! Da liegt er nun, der gesuchte Räuber Hans! Es sieht fast so aus, als wäre er … äh … ein wenig benommen. Ob wohl gleich die Polizei erscheint, um nachzusehen, was hier passiert ist? Aber nein! Ihr wisst doch, wie das kleine Kinder machen, wenn sie im Supermarkt etwas nicht bekommen. Dann werfen sie sich auf den Boden und schreien und strampeln! Und Hans konnte es so gar nicht leiden, dass ich ihn für seinen Auftritt in Abenteuer in Flaggenstein gebadet habe! Jetzt liegt er da und schmollt! Schau nur, wie schmutzig das Badewasser geworden ist.

Hans hat sich wohl lange in einem Keller versteckt. Dort wurde er aufgestöbert und auf einer Tauschbörse angeboten. Eine liebe Freundin hat ihn – zusammen mit einem Piraten und einem Drachenbaby – für mich eingelöst! Und als er zu mir kam, stank er wie ein Räuber. Die Fäden waren beschädigt und, naja, ich glaube, da hilft auch kein Waschen, grimmig hat er geschaut.

Für unsere Verfilmung des Kinderbuches  ist Hans die ideale Besetzung. Es handelt sich dabei um eine Puppe der berühmten Marionettenschmiede Pelham in England! Falls das schon Werbung ist, dann der Hinweis: Unbezahlte Werbung ;-). But don’t worry. Hans can speak german!  Die Pelhamfiguren sind  in den 70er/ 80er Jahren die  Spitzenmarionetten  in den Spielwarengeschäften gewesen. Als kleiner Junge ging ich oft mehrmals die Woche in den Laden und schaute nach den Figuren. Sie waren in gelbe Kartons gepackt und in dieser Zeit durfte man nichts anfassen. Eine Verkäuferin zeigte dann hin und wieder die Figuren. Allerdings musste ich mich oft für die günstigeren Puppen aus der ehemaligen DDR entscheiden. Umso mehr freut es mein Kinderherz, wenn ich wieder  ein altes Püppchen entdeckt habe und es günstig erwerben konnte. Denn das ist ja das Konzept unseres Projektes. Viel Fantasie und Freude mit wenig finanziellem Aufwand zu erzeugen!

Natürlich heißt diese Pelhamfigur nicht wirklich „Hans“, sondern „Giant“, also Gigant oder Riese! Er gehört zu den größten Figuren dieser Reihe. Aber das haben Riesen wohl so an sich.

Pelhamfiguren lassen sich gut bewegen und besitzen farbige Fäden, damit man sie besser den Händen und Beinen zuordnen kann. Ach schau nur, inzwischen sind die Haare von Hans getrocknet und er sieht doch eigentlich ganz hübsch aus oder? Also für einen Räuber, meine ich…

In meiner ersten Flaggensteinlektion „Wie man einen Drachen rettet“ kannst du Hans zum ersten Mal in Folge 1 „Wie alles begann“ sehen. Er versteckt sich im Wald und hat seinen Knüppel parat, um seine Wut auf die Welt an Schwächeren auszulassen. Zumindest droht er damit, denn er hat das Fahndungsfoto am alten Baum entdeckt! „Da kann ich richtig wütend werden!“, schimpft er, denn die Leute behaupten manchmal Dinge über ihn, die gar nicht stimmen.

Nun sei doch nicht so Hans, sage ich und mache ihm Mut. Schließlich hat er die Ehre, in unserem Film mitzuspielen. Wenn du dir die Folgen ansiehst, dann wirst du vielleicht bald erkennen, dass Hans … ach, ich darf ja nichts verraten. Ich schweig ja schon. Also, ich meinte, wir würden uns freuen, wenn du uns unterstützt, indem du ins Goldene Buch von Flaggenstein schreibst, unsere Videos schaust oder was dir sonst noch alles Gutes einfällt. Ach, wir lieben es, wenn du Bilder von der Geschichte malst und wir sie hier veröffentlichen dürfen! Also: Folgen schauen, Lieblingsszene oder Figur wählen und ran an die Stifte oder Pinsel!

Und am Ende guckt er ja eigentlich doch ganz nett. Und sieh nur, wie niedlich er aussieht. Da sind seine Eltern und Großeltern sicher stolz auf ihn! Ab und zu hilft es halt doch, mal zu Duschen oder zu Baden ;-)…

(c) Michael Kästner

Natürlich ist die Marke Eigentum der Firma Pelham. Unsere Copyrighthinweise beziehen sich deshalb lediglich auf den Text und die Fotos, damit sie nicht unerlaubt verteilt werden.