Frau Groß

Wer Frau Groß nicht kennt, und so geht es eigentlich allen von uns, der könnte schon Angst vor ihr bekommen. Die ältere Dame lebt in einer kleinen Wohnung in einem Mietshaus am kleinen Marktplatz.

Offensichtlich ist sie etwas nervös, denn sobald das Leben in Flaggenstein ihre Ruhe stört, schaut sie schon zum Fenster hinaus und schimpft. Irgendwie schimpft sie auch wieder lieb und die Kinder oder die Leute, die es gerade erwischt, sind ihr nicht wirklich böse. Manchmal hat man sogar ein wenig Mitleid mit ihr, weil sie so große Angst hat, sich zu sehr aufzuregen. Ihr „I därf mi do net aufregn, ihr wisst doch, was sonst passiert!“, ist unter den Bewohnern des kleinen Städtchens schon legendär. Ja, natürlich wissen wir, was passiert, wenn sich Frau Groß aufregt: Sie schimpft und zetert und kriegt sich kaum mehr ein! Andere wiederum behaupten, sie würde sich den Kochlöffel aus ihrer Küche schnappen und dann müsste man schnell flüchten, sonst…

Nun ja, man redet halt, wenn der Tag lang ist und behauptet Dinge, die man irgendwo gehört hat, sich vorstellt oder man jemanden zuschreiben möchte. Am besten ist es aber, man verlässt sich auf seinen eigenen Verstand und redet Leuten nichts Schlechtes nach, wenn sie einem noch nichts Schlechtes getan haben. Viel schöner ist es doch, den Leuten etwas Schönes nachzusagen. Das bringt alle zum Lächeln und wärmt das Herz. Deshalb will ich euch noch sagen, dass Frau Groß Kinder recht lieb hat und ihnen, nachdem sie ein bisschen geschimpft hat, Süßigkeiten oder süße Worte schenkt.

Also ist auch Frau Groß eigentlich eine ganz liebe Person, wie überhaupt all die Figuren hier in Flaggenstein. Warts nur ab, wen du noch alles kennenlernen wirst …

Hm, wie du dir Frau Groß wohl vorstellst? Male sie doch einfach und schicke ihn an bild@flaggenstein.de!

(c) M. Kästner